Meine Hansestadt Uelzen - nachhaltig Mobil!

FAQs

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Mobilitätskonzept sowie zu aktuellen Themen der Verkehrsplanung wie beispielsweise ...

  • was ist ein Mobilitätskonzept?
  • wie kann ich mich beteiligen?
  • was ist Multimodalität?
  • was ist On-Demand-Verkehr?

Informieren Sie sich!

Was ist ein Mobilitätskonzept?
Ein Mobilitätskonzept ist ein strategischer Rahmen für die Verkehrsentwicklung. Dieser enthält neben den Zielen auch konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen, um diese zu erreichen. Die Maßnahmen werden in einem integrierten Gesamtkonzept zusammengeführt - mit Aussagen zur Priorität sowie zur Finanzierbarkeit im Zusammenhang mit bestehenden Förderprogrammen. Auch Personalbedarfe und Schnittstellen zu anderen Themenfeldern werden dabei berücksichtigt.
Wird die Gesamtstadt betrachtet?
Das integrierte Mobilitätskonzept 2035 für Uelzen betrachtet die Hansestadt Uelzen mit ihrer Kernstadt, den 18 Ortsteilen sowie die Beziehungen aus und in den Landkreis Uelzen als auch in die Metropolregionen Hamburg und Hannover.
Wie kann ich mich beteiligen?
Wir freuen uns, wenn Sie sich in den Prozess zum Mobilitätskonzept einbringen. Denn Sie sind die Expertinnen und Experten für Ihre Mobilität. Auf dieser Plattform wird es verschiedene Möglichkeiten der Online-Beteiligung geben. Dazu können Sie auf die Seite Mitmachen gehen.
Was wird das Ergebnis sein?
Das Ergebnis wird ein nachhaltiges Mobilitätskonzept sein, das einen strategischen Rahmen für die Verkehrsplanung der Stadt Uelzen schafft.
Welche Verbindlichkeit hat das Mobilitätskonzept?
Das Gesamtkonzept soll durch einen politischen Beschluss die Ziele für die Verkehrsentwicklung festlegen und eine verbindliche Handlungsgrundlage für die kommenden 15 Jahre sein.
Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit bezeichnet den verantwortungsvollen Umgang mit den auf der Erde verfügbaren Ressourcen, um diese auch langfristig für zukünftige Generationen zu erhalten.

Dies ist nur möglich, wenn das Zusammenspiel der Nachhaltigkeitssäulen „Ökologie, Ökonomie, Soziales“ (siehe Abbildung) funktioniert. Das sogenannte „Nachhaltigkeitsdreieck“ oder „Dreiklang-Modell“ verdeutlicht, dass sich diese drei Aspekte beeinflussen und voneinander abhängig sind. Ziel ist es, alle drei Säulen möglichst gleichberechtigt und gleichwertig zu berücksichtigen.

Was ist Multimodalität?
Multimodalität bedeutet, dass verschiedene Verkehrsmittel verfügbar sind, um Wege zurückzulegen. So ist eine Person multimodal unterwegs, wenn er oder sie zur Arbeit radelt, mit dem Auto zum Einkaufen fährt und für den Weg ins Fitnessstudio den Bus nimmt.
Was ist Intermodalität?
Intermodalität bedeutet die Verkettung verschiedener Verkehrsmittel für einen Weg. Eine Person ist dann intermodal unterwegs, wenn sie etwa mit dem Fahrrad zur Bushaltestelle fährt, den Bus nimmt und dann zu Fuß zum Zielort geht.
Was bedeutet Umweltverbund?
Umweltverbund bezeichnet die Gruppe „umweltverträglicher“ Verkehrsmittel, d. h. die nicht motorisierten Verkehrsträger wie Fuß- und Radverkehr (einschließlich Pedelecs), den Öffentlichen Personennahverkehr (Bahn, Bus, Tram, Taxen etc.) sowie die gemeinsame Nutzung von Verkehrsmitteln wie Car- und Bikesharing oder Mitfahrzentralen.
Was ist ÖPNV?
ÖPNV ist die Abkürzung für Öffentlichen Personennahverkehr. Das sind Züge, Busse, Straßenbahnen, S-Bahnen, U-Bahnen, Fähren, öffentliche Fahrräder und Taxen. Der ÖPNV ist also der Personenverkehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von Städten und Gemeinden.
Was ist SPNV?
SPNV ist die Abkürzung für Schienen Personennahverkehr, also schienengebundene Regionalverkehre von Eisenbahnverkehrsunternehmen wie der Deutschen Bahn, dem metronom und anderen Anbietern.
Was ist On-Demand-Verkehr?
„On-Demand“ bedeutet „Auf Nachfrage“. Ein On-Demand-Verkehr ist somit ein Verkehr, der nur bei Bedarf durchgeführt wird. In der Regel erfolgt bei diesem eine Personenbeförderung unabhängig von einem Fahrplan auf Nachfrage wie z. B. bei Rufbus-Systemen. Die Fahrgäste können haltestellenunabhängig ein- und aussteigen. Die Organisation eines On-Demand-Verkehrs findet meistens über eine App statt, durch die ein Fahrzeug zum gewünschten Ort bestellt werden kann. Insbesondere für ländlich geprägte Räume ist der On-Demand-Verkehr zur Erhaltung der Daseinsvorsorge bedeutend. Aber auch bei eher schwachen Verkehrszeiten mit geringer Nachfrage kann dieser ein gutes Angebot ermöglichen.
Was ist ein Sharing-System?
„Sharing“ bedeutet Teilen. Mit einem Sharing-System ist das organisierte Teilen von Fahrrädern, Autos, Rollern etc. gemeint. Mit Sharing-Systemen kann auf das eigene Transportmittel verzichtet werden, da bei Bedarf eines ausgeliehen werden kann. Das Ausleihen der Fahrzeuge funktioniert nach einmaliger Registrierung, häufig unterstützt durch eine App, eine Nutzerkarte oder telefonisch. Die Nutzung der Sharing-Systeme ist in der Regel kostenpflichtig.